Seite auswählen

"Träumende Systeme"

Eine Traumtheorie der Systemtheorie

von Uli Reiter

Die Antworten auf Fragen nach der Bedeutung und Funktion von Träumen fallen, quer durch die Geschichte, sehr unterschiedlich und auch widersprüchlich aus.

Eine Traumtheorie der Systemtheorie

Mit systemtheoretischen Mitteln wird in der vorliegenden Traumtheorie der Versuch unternommen, die Bezugsprobleme des Traumes neu zu fassen und ihn als Lösung dieser Probleme zu erschließen. Der Traum wird dabei als ein dritter Existenzmodus neben Wachsein und Schlafen konzipiert. Er lässt sich evolutionär als eine Reaktion auf die katastrophischen Probleme deuten, die sich durch die Ausdifferenzierung von Wach- und Schlafmodus ergeben.

Träumen – ein Multisystemereignis

Das Ereignis des Träumens wird als ein Multisystemereignis verstanden, an dem vier Systemtypen beteiligt sind: das biologische, das neuronale und das psychische System einerseits und soziale Systeme andererseits. Traum bezeichnet dann die Änderungen, die sich ergeben, wenn diese Systeme in den Modus des Träumens bzw. der Traumbeobachtung wechseln. Das umfasst zum einen Änderungen der Operations- und Beobachtungsweise der beteiligten Systeme und zum anderen Änderungen der Art und Weise, wie sie miteinander gekoppelt sind.

Katastrophen des Schlafes

Als Initialpunkte des Träumens werden die von Uli Reiter so benannten »vier Katastrophen des Schlafes« erschlossen: die Katastrophen der Kopplung, der Referenz, der Konsistenz und des Selbst. Sie werden als Auslöser der funktionalen Bezugsprobleme erschlossen, für die dann der Traum als Lösung verstanden werden kann.

Eingebunden in historische Analysen werden jedem der beteiligten vier Systeme und deren Kopplungen eigene Traumfunktionen zugeschrieben, die nicht nur das Träumen und den Traum in einem ungewohnten Licht erscheinen lassen, sondern auch neue Deutungsmöglichkeiten eröffnen.

Wilde Kontingenz

Der Traum wird zum Lieferanten ›wilder‹ und unverpflichteter Kontingenz, die sowohl psychisch als auch sozial als frei flottierende Kontingenz genutzt oder in gebundene und funktional verpflichtete Kontingenz transformiert werden kann.

Träumende Systeme | Eine Traumtheorie der Systemtheorie | Uli Reiter

Träumende Systeme

© Velbrück Wissenschaft
Erscheinungsdatum: 01.07.2019
280 Seiten
22.2 cm x 14 cm
ISBN 9783958321793
Preis: 49,90 

Autor

Uli Reiter, geb. 1954, lebt und arbeitet in Lienzing bei Gstadt am Chiemsee und ist in den Bereichen Soziologie, Kunst und Marketing tätig.

Mit den Themenbereichen Pathologisierung, Bestechung, Korruption, Kriminalität und Illegalität beschäftigt sich der Autor seit ca. 10 Jahren.

Nach „Lärmende Geschenke“ (Velbrück Wissenschaft), einer Art Kulturgeschichte über Bestechung und Korruption, erschienen 2016 eine funktionale Analyse zu „Illegalität – Phänomen und Funktion“ bei Springer VS und eine Studie über Form und Funktion des Krankhaften im Psychsozial-Verlag.

Buchhomepage Korruption: www.laermende-geschenke.de
Buchhomepage Illegalität: www.illegalitaet.com
Buchhomepage Krankhaftigkeit: www.pathologisierung.com

Kunsthomepage des Autors: www.uli-reiter.de
Marketinghomepage: www.undo.de

Verlag

Der Verlag Velbrück Wissenschaft wurde im Herbst 1999 mit dem Vorhaben gegründet, Werke aus dem breiten Spektrum der Philosophie, der Kultur- und Geisteswissenschaften in den Mittelpunkt des Verlagsprogramms zu stellen. Dabei konzentrieren wir uns vor allem auf Arbeiten, die die Ergebnisse spezialisierter Forschungen theoretisch verarbeiten und reflektieren.

 

Dieser Typus von Literatur macht Wissenschaft für eine größere Öffentlichkeit interessant, weil er nicht nur für die Spezialisten eines Fachs von Belang ist, sondern auch für andere Disziplinen sowie für das allgemeine Publikum. Was also die Themenbereiche miteinander verbindet, ist ihre theoretische Orientierung und ihre Anschlussfähigkeit über Disziplingrenzen hinweg.

Kontakt

Uli Reiter
Lienzing 5
83257 Gstadt
Tel: 08054/825
Fax: 08054/7075
info@undo.de

6 + 3 =